TuS 1904 Weinbach e.V.

Unser Verein mit Herz für die ganze Familie



Tischtennis-Jugendabteilung des TuS 04 Weinbach

Die Anfänge für den Spielbetrieb im Jugendbereich waren schon Ende der 50er Jahre, es gab aber noch nicht genug Jugendmannschaften, sodass die Jugendlichen oft gegen Seniorenmannschaften ihre Kräfte messen mussten.

Dieter Erbe, Manfred Graubner, Eckhard Immig, Siegfried Heun, Manfred Lewalter und Heinz Zuth waren die ersten Vertreter
des TuS, die an Turnieren und Kreismeisterschaften teilnahmen. S. Heun und H. Zuth spielten sogar bei den Internationalen Meisterschaften von Luxemburg mit.

Ab 1961 nahmen dann 2 Jugendmannschaften an den Verbandsspielen teil. Die ersten größeren Erfolge erreichte die
Jugendabteilung mit ihrem Betreuer E. Immig Ende der 60er Jahre, als Werner Hardt, Kurt Schupbach, Gerhard Harpel,
Volkhard und Hans-Joachim Eichert sowie Friedel Falarczyk aktiv waren. Durch Abgänge von Jugendlichen zu anderen Vereinen kam es aber dann zu einem Bruch in der Jugendarbeit.

1977 übernahm dann Heinz Zuth die Jugendabteilung. Mit viel Einsatz konnte er diese Abteilung in eine überaus erfolgreiche
Ära führen. 30 - 40 Jungen und Mädchen nahmen am Training teil und 1978 wurden eine Schüler- und eine Schülerinnenmannschaft gemeldet.

Christiane Mach, Erika Schäfer, Annette Weber, Simone Dragesser, Michael Müller, Peter Keller, Reiner Erbe, Thorsten Engelbach, Jens Lewalter und Frank Wolf spielten damals mit. Schon sehr bald wurde die Tischtennis-Jugend-abteilung zum Aushängeschild des TuS 04 Weinbach.

Zeitweise konnte mit 5 Schüler- und Jugendmannschaften gespielt werden. Die Tischtennisjugend vom TuS 04 Weinbach war
nicht nur im Kreis, sondern vor allem auf Bezirks- und auch Hessenebene ein Begriff.

Von 1982 - 1994 wurde der TuS achtmal Kreis- und fünfmal Bezirksmann-schaftsmeister, zudem wurde 13 mal der Kreispokal und 2 mal der Bezirkspokal gewonnen. Insgesamt erreichten die Jugendlichen des TuS fast 100 Titel bei Einzelmeisterschaften auf verschiedenen Ebenen.

Marcel Schuy wurde 1986 Südwestdeutscher Meister im Doppel. Kerstin Hardt belegte 1989 in der Hessischen Rangliste den
6. und in der Südwestdeutschen Rangliste den 12. Platz.

1990 wurde der Wanderpokal für den besten Nachwuchs im Bezirk Lahn gewonnen, nachdem man schon 1988 den 2. Platz erreicht hatte. Die Aushängeschilder waren damals Kerstin Hardt, Patricia Völp, Andrea Bausch, Melanie Horn und Kerstin Hild
bei den Mädchen sowie Marcel Schuy, Carsten Zuth, Stefan Ketter, Jens Hardt, Arne Nöll, Björn Stadtel, Jochen Bausch
und Jörg Gloger bei den Jungen.

Aktuelle Termine

Keine Termine
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.